Schafft die Wecker ab!

Studien zeigen: Schlaf ist keine vertane Zeit, sondern Voraussetzung für ein erfülltes Wachsein

  • Von Martin Koch
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Zu den misslichen Erfahrungen meines Lebens gehörte schon zu Schulzeiten das tägliche Klingeln des Weckers. Wie gerne hätte ich am Morgen, vor allem, wenn es draußen noch dunkel war, ein wenig länger geschlafen. Allein dies zu tun, gehörte sich nicht. Daran gab es weder zu Hause noch in der Schule oder später im Betrieb den geringsten Zweifel: Ein anständiger Mensch steht morgens auf und schläft nicht bis in den Vormittag hinein. Wer gegen dieses ungeschriebene Gesetz verstieß, aus welchen Gründen auch immer, musste damit rechnen, als Langschläfer für faul und träge gehalten zu werden.

Inzwischen haben sich die Verhältnisse geändert, und das Lebensmodell des Langschläfers ist weithin akzeptiert. Man denke nur an die heute 16- bis 25-Jährigen, die gewöhnlich erst nach Mitternacht zu ihren Partys aufbrechen und damit zu einer Zeit, als in meiner Jugend die meisten Clubs schon wieder zugemacht hatten. Da auf diese Weise das moder...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.