Eine halbe Million Rentner in Deutschland auf Sozialhilfe angewiesen

Statistisches Bundesamt: Anstieg innerhalb eines Jahres um über sieben Prozent /LINKE: »Kleine Korrekturen reichen nicht aus.« / Sozialverbände: »Alarmierender Anstieg nur Vorbote einer Lawine«

Rund eine halbe Million Menschen in Deutschland erhielten Ende 2013 die »Grundsicherung im Alter« - also Sozialhilfe. Noch mehr wären auf sie angewiesen. Der ausgeweitete Niedriglohnsektor und das sinkende Renteniveau dürften die Zahl der Bezieher weiter steigen lassen.

Wiesbaden. Immer mehr Rentner beziehen Sozialhilfe oder sind auf sie angewiesen. Am Jahresende 2013 erhielten rund 499 000 Personen ab 65 Jahren die sogenannte Grundsicherung im Alter. Damit sei ihre Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 7,4 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. In Deutschland leben rund 20 Millionen Rentner. Die Quote der sozialhilfeabhängigen Senioren beträgt somit im Bundesdurchschnitt 2,5 Prozent. Die Sozialverbände sehen in dem Anstieg die Vorboten einer wachsenden Altersarmut. Sie forderten höhere Sozialhilfesätze für Rentner und eine andere Schwerpunktsetzung in der Rentenpolitik.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: