Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ein Minimum an Freiwilligkeit

Mecklenburg-Vorpommerns Städte- und Gemeindetag will sich für eine Mindestquote für freiwillige Leistungen der Kommunen einsetzen

Muss in den Kommunen gespart werden, trifft es immer die sogenannten freiwilligen Leistungen wie Sportangebote, Bibliotheken oder Museen.

Schwerin. Mehr als ein Viertel der Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern sind von Sparmaßnahmen betroffen. Ein weiteres Fünftel befürchtet, dass es dazu kommen wird, wie der Landesvorsitzende des Bibliotheksverbandes, Wismars Bürgermeister Thomas Beyer (SPD), am Mittwoch in Schwerin beim 18. Landestreffen der Bibliotheken berichtete. Er berief sich dabei auf eine Umfrage des Deutschen Bibliotheksverbandes.

Arp Fittschen vom Städte- und Gemeindetag bedauerte vor den mehr als 100 angereisten Bibliotheksvertretern, die Kommunen seien angesichts ihrer schwierigen Finanzlage gezwungen, bei den freiwilligen Leistungen - zu denen die Bibliotheken gehören - zu kürzen. Seine Organisation fordere deshalb die Einführung einer...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.