Tobias Riegel 13.11.2014 / Kultur

Die Herrschaft der Lurche

Im Kino: Die fulminante Medienfarce »Nightcrawler« von Dan Gilroy

Die Industrie der Hetzmedien in den USA (und nicht nur dort) hat ein Problem: Die Kriminalitätsraten sinken unaufhaltsam. Das macht es schwierig, die Lüge vom täglich eskalierenden, von Afroamerikanern und Latinos dominierten Gewaltexzess am Leben zu erhalten. Um also zu simulieren, dass »die Gewalt« immer bedrohlicher von den (schwarzen) Zentren auf die (weißen) Vorstädte »überschwappt«, legt sich des Nachts eine neue Spezies von Bluthunden auf die Lauer: »Nightcrawler« - freie »Journalisten«, die mit kleinen Kameras bewaffnet den Polizeifunk abhören, um nur ja keine Katastrophe zu verpassen. Sie sitzen dabei in pfeilschnellen Autos, um bei den immer selteneren Schießereien als Erster vor Ort zu sein. Denn die Konkurrenz ist gnadenlos und die TV-Stationen kaufen nur das richtig kranke Horror-Material.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: