Mobilisieren per Mausklick

Eine neue Plattform soll Bürgern in Europa Einfluss auf die EU-Politik ermöglichen

  • Von Ines Wallrodt
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Bislang hat die europäische Zivilgesellschaft kaum Einfluss auf EU-Ebene. Nach dem Vorbild von Campact sollen künftig im Internet europaweit Unterschriften gesammelt und so Druck gebündelt werden.

In ihren Ländern sind sie erfolgreich, künftig soll auch auf Brüssel Druck ausgeübt werden: Das Onlinekampagnennetzwerk Campact unterstützt gemeinsam mit der britischen Schwesterorganisation »38 degrees« (38 Grad) den Aufbau einer EU-weiten Plattform nach ihrem Vorbild. Wie sie will diese neue Organisation Online-Appelle starten - fokussiert auf Entscheidungen, die auf europäischer Ebene gefällt werden. »Viele Organisationen machen gute Lobbyarbeit in Brüssel, europaweite Mobilisierungen gelingen aber kaum«, sagt Oliver Moldenhauer, der die Pläne am Wochenende in Berlin beim Geburtstagskongress von Campact vorstellte. Der länderübergreifende Widerstand gegen das Freihandelsabkommen TTIP sei eine Ausnahme. Bei anderen Themen im Bereich Umwelt, Nahrungsmittel oder Fiskalpolitik würden Gesetze und Richtlinien ohne europäische Öffentlichkeit entschieden.

Die Plattform will eine Antwort auf die Erfahrung geben, dass es »frustig« is...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 573 Wörter (4065 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.