Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Kultur
  • Bücher zum Verschenken

Der Tunnel durch die Mauer

William Sutcliffe erzählt von Joshua, der eine Welt entdeckt, die ihm bislang verborgen war

  • Von Lilian-Astrid Geese
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Amarias heißt die fiktive Stadt irgendwo in Israel/Palästina, wo der dreizehnjährige Joshua mit seiner Mutter und dem ewig nörgelnden, ultraorthodoxen Stiefvater Liev aufwächst. Freunde hat er nicht. Seine Notgemeinschaft mit dem Klassenkameraden David spiegelt die fragile, suburbane Community der Siedler, die einzig von der fanatischen Überzeugung zusammengehalten wird, hier handele es sich um das eigene (gelobte) Land, das es vor der Aggression der es umgebenden Feinde zu verteidigen gälte. Von all diesen Verwicklungen ahnt Joshua aber nichts. Nach dem Tod seines Vaters zieht er aus der Stadt am Meer in jenen Unort, wo seine »Freiheit« von einer riesigen Mauer geschützt wird. Soldaten kontrollieren, wer sie passieren darf. Die Menschen, die dahinter leben, ex...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.