Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Echt Rasenschach

Torben Stockfleth: American Football ist Kopfsache und Party ohne Polizei

Warum muss es unbedingt ein US-Sport sein, der in Deutschland keine Wurzeln hat?
Wurzeln sind inzwischen längst da. Den Sport haben die US-Besatzungstruppen nach dem Zweiten Weltkrieg mitgebracht, weil sie mit unserem »Soccer«, wie sie Standardfußball nennen, nicht viel anfangen konnten. Inzwischen spielt Deutschland im Vergleich zu den anderen europäischen Teams auf Topniveau.

Trotzdem ist American Football doch nicht das, was wir unter echtem Fußball verstehen.
Fußball habe ich auch schon gespielt, als Steppke mit zehn, elf, zwölf Jahren. Aber irgendwann habe ich gemerkt, das ist nicht so richtig mein Sport.

Wie das?
Fußball wurde mir ein bisschen zu langweilig, dazu die ganze Zeit rennen, das war nicht so mein Ding. Während ich American Football, was ich aus dem Fernsehen kannte, ziemlich cool fand. Dann dauerte es nicht lange, bis ich mir das Training bei den Elmshorner Fighting Pirates angeguckt habe. Ich war ...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.