Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Politik
  • Soliaktion »Starthilfe geben«

Starthilfe von Gleichaltrigen

Der Weltfriedensdienst fördert in Brasilien die Ausbildung von Jugendlichen durch Jugendliche

  • Von Martin Zint, Weltfriedensdienst
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.
Aufklärung gehört zum Profil der Grupo AdoleScER in Recife.

Die Millionenstadt Recife im Nordosten Brasiliens weist die höchste Kriminalitätsrate des Landes auf. Die Mehrheit der Opfer ist zwischen 14 und 24 Jahren alt. Hinter dieser Statistik verbergen sich vor allem Ausbeutung, sexueller Missbrauch, Prostitution und Gewalt - Folgen der prekären Lebensverhältnisse in Recifes Armutsvierteln, die hier für viele Heranwachsende alltäglich sind.

Viele Jugendliche haben aufgrund traumatischer Erlebnisse bereits früh das Vertrauen in Erwachsene und Institutionen verloren. Um ihnen Hoffnung zu geben und den Start ins Erwachsenenleben zu erleichtern, hat sich im Jahr 2000 die Grupo AdoleScER gegründet. Sozial engagierte Fachkräfte schaffen Freiräume für Kinder und Jugendliche in den Elendsvierteln von Recife und eröffnen ihnen die Chance auf Bild...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.