Zum Gruseln

TV-Kurzkritik

Nach einer Studie des Internationalen Zentralinstituts für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) löst das Fernsehen bei vielen Kindern Ängste oder gar Alpträume aus. Die Medienforscher machen dafür Sendungen verantwortlich, die für Kinder in diesem Alter noch gar nicht freigeben sind, z.B. Horrorfilme wie »Scream« und »Sleepy Hollow« oder die Zombie-Serie »The Walking Dead«.

Allerdings, so das Institut weiter, würden auch Formate wie die Comic-Serie »Die Simpsons« oder die Wissenssendung »Galileo«, die im Vorabendprogramm von Pro 7 laufen, Ängste verursachen.

Ein kleine Rückschau auf das TV-Programm vom Wochenende zeigt, wie groß für Kinder die Gruselgefahr ist: »Herzensbrecher - Vater von vier Söhnen« - ein alleinerziehender Vater, im Nebenjob Pfarrer, in Liebesnöten (ZDF, Sa.), »Das Adventsfest der 100 000 Lichter« - mit Florian Silbereisen, live aus Suhl (ARD, Sa.), »Mario Barth deckt auf« - ein Berliner Hilfskomiker verschwendet die Werbegelder, mit denen sein Haussender seinen Arbeitsplatz finanziert (RTL, Sa.), und der Höhepunkt: »Mein dunkles Geheimnis« - Liebesaffären und hinterhältige Streitereien zwischen Eheleuten - der reinste Familienhorror (Sa., Sat.1).

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung