Wie komponierte Beethoven?

Forschungsprojekt

Wissenschaftler aus dem Bonner Beethoven-Haus erforschen in einem über mehrere Jahre laufenden Projekt, wie Beethoven komponierte. Beteiligt ist das Musikwissenschaftliche Seminar der Universität Paderborn und der Hochschule für Musik in Detmold, das die Schaffensprozesse digitalisiert. Die auf 16 Jahre angelegte Grundlagenforschung wird mit 6,1 Millionen Euro gefördert. Die Kosten teilen sich der Bund und das Land Nordrhein-Westfalen. Der in Bonn geborene Ludwig van Beethoven (1770-1827) überarbeitete seine Kompositionen immer wieder, auch nach Jahren. Die Wissenschaftler wollen für mehrere Werke die Etappen der Entstehung darstellen und im Internet veröffentlichen.

Das Beethoven-Haus in Bonn ist das Geburtshaus des Komponisten, heute Museum und Forschungsstätte. Es verfügt über eine der weltweit größten Beethoven-Sammlungen. Darunter sind mehrere Tausend Handschriften. Das Forschungsprojekt »Beethovens Werkstatt« wurde von der Wissenschaftskonferenz des Bundes und der Länder beschlossen. Start war Anfang 2014. An diesem Montag stellen die Forscher das Projekt in Bonn vor. dpa

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung