Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Jeder vierte Ostdeutsche überqualifiziert

Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung / Stellenabbau nach der Wende eine Ursache

Berlin. Rund jeder sechste Beschäftigte in Deutschland ist nach Erkenntnissen von Arbeitsmarktforschern für seinen gerade ausgeübten Job überqualifiziert. Vor allem ältere Ostdeutsche hätten häufig eine Arbeit, für die eigentlich eine geringere Ausbildung ausreichend wäre, berichtete das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in einer am Dienstag veröffentlichten Studie. Ein Grund dafür sei, dass nach der Wiedervereinigung viele Stellen für gut ausgebildete Beschäftigte weggefallen seien. Zudem besäßen ältere Ostdeutsche häufig Kenntnisse, die sie zu DDR-Zeiten ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.