Realsatire

PERSONALIE

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der FDP fällt nichts Neues mehr ein, wie sie ihre Krise überwinden könnte. Vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg, die Mitte Februar nächsten Jahres stattfindet, heischen die Liberalen nach Aufmerksamkeit. Dafür ist der Fraktionschefin und Spitzenkandidatin Katja Suding offenbar nichts zu peinlich. Die 38-Jährige hat sich gemeinsam mit ihrem Beraterstab auf den Werbespruch »Unser Mann für Hamburg« geeinigt. Das stieß bei zahlreichen Medien auf ein kritisches Echo. Denn Suding ist kein Mann.

Weniger Aufmerksamkeit wurde der Tatsache gewidmet, dass die Hamburger FDP schon seit einigen Jahren auf kryptische Botsc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.