Werbung

Nicht mehr Geld

Kultur in Thüringen

Der neue Kulturminister Thüringens, Benjamin-Immanuel Hoff (LINKE), hat die Kulturszene des Landes vor überzogenen Hoffnungen auf mehr Geld aus der Landeskasse gewarnt. Unter anderem dürfe man nicht vergessen, dass das Volumen des Landeshaushaltes in den nächsten Jahren schrumpfen werde, sagte Hoff am Mittwoch in Erfurt bei einer Podiumsdiskussion. Deshalb müsse es ein Ziel der neuen Regierungskoalition von Linkspartei, Sozialdemokraten und Grünen sein, dass die Ausgaben des Freistaates für Kultur in absoluten Zahlen nicht sinken. »Wir wollen jetzt nicht alles versprechen, sondern nur das, was wir auch tatsächlich halten können«, sagte Hoff, der gleichzeitig Chef der Thüringer Staatskanzlei ist. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung