Werbung

Zahl der Hinrichtungen in USA geht weiter zurück

Washington. In den USA sind in diesem Jahr so wenige Menschen hingerichtet worden wie seit 20 Jahren nicht mehr. 2014 wurden insgesamt 35 Häftlinge exekutiert, so das US-Informationszentrum zur Todesstrafe (DPIC) am Donnerstag. Im vergangenen Jahr waren noch 39 Todesurteile vollstreckt worden. Auch die Zahl der neuen Todesurteile ging demnach auf 72 zurück - die niedrigste Zahl seit der Wiedereinführung der Todesstrafe 1976. In diesem Jahr wurden den Angaben zufolge nur noch in sieben Bundesstaaten Todesurteile vollstreckt, die weitaus meisten in Missouri, Texas und Florida. Ohio, Oklahoma und Arizona ordneten eine Überprüfung ihrer Hinrichtungspraxis an, nachdem es mehrere qualvolle Hinrichtungen wegen Problemen mit kaum erprobten Medikamentencocktails in Giftspritzen gegeben hatte. Seit der Wiedereinführung der Todesstrafe in den USA wurden insgesamt mehr als 1300 Menschen hingerichtet. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung