Palästinenser reichten Resolutionsentwurf ein

New York. Die Palästinenser haben im UNO-Sicherheitsrat eine Resolution eingebracht, die Israel zum Abzug aus den Palästinensergebieten zwingen soll. Der Entwurf wurde über einen Vertreter Jordaniens eingereicht. Er sieht eine gerechte Friedensregelung binnen eines Jahres sowie ein Ende der israelischen Besatzung der Palästinensergebiete bis Ende 2017 vor. Israels Geheimdienstminister Juval Steinitz sagte dem israelischen Radio am Donnerstag, die Palästinenser hätten die Erwähnung Israels als jüdischen Staat aus dem Entwurf entfernt. »Das bedeutet, dass dies keine Friedens-, sondern eine Kriegshandlung ist.« Wenn die Palästinensische Autonomiebehörde weiterhin Friedensverhandlungen sabotiere und einseitige Schritte gegen Israel einleite, müsse Israel alle Optionen durchdenken, erklärte Steinitz. Dazu gehöre auch das Ende der wirtschaftlichen Beziehungen zur Palästinenserbehörde. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung