Schwerer Schlitten

Premiere: Erstmals fahren Frauen beim Weltcup im Viererbob gemeinsam mit Männern

  • Von Thomas Weitekamp, Calgary
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Am Wochenende in Calgary werden erstmals Frauen ein Weltcup-Rennen im Viererbob bestreiten. Ein historischer Schritt für die Bobsportlerinnen, doch nicht jeder findet das gut.

Es ist ein großer Schritt für den Bobsport, aber ein eher kleiner in den Augen des deutschen Bundestrainers. Am Wochenende schreiben Kanadas Olympiasiegerin Kaillie Humphries und die Sotschi-Zweite Elana Meyers aus den USA in Calgary Sportgeschichte, im Viererbob treten sie zum ersten direkten Weltcup-Vergleich zwischen Frauen und Männern an - Christoph Langen verfolgt das Szenario mit einem Stirnrunzeln.

»Unser Weltverband«, sagt der Bayer, »muss aufpassen, dass er sich mit so einem Mischmasch nicht lächerlich macht.« Klare Worte, die Langen gerne erklärt: Nichts spreche gegen eine Frau im größten und schwersten Bob, »wir wissen, dass die das können«, sagt Langen.

Aber eine völlig offene Disziplin...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.