Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Flüchtlingsrat Brandenburg: Landkreis behindert Geschenkaktion für Asylsuchende

Kreis Oberhavel weist Vorwürfe zurück

Mehrere Familien aus Syrien und dem Tschad hätten wegen des Besuchsverbots am vergangenen Dienstag in dem Heim vergeblich auf die angekündigten Geschenke gewartet, kritisierte der Flüchtlingsrat.

Hennigsdorf. Der Flüchtlingsrat Brandenburg hat dem Landkreis Oberhavel vorgeworfen, kurz vor dem Weihnachtsfest Geschenkaktionen für Asylsuchende zu behindern. Die Sozialverwaltung des Landkreises habe mit einem rechtswidrigen Besuchsverbot im Flüchtlingsheim in Hennigsdorf die Verteilung von Päckchen unterbunden, teilte der Flüchtlingsrat am Donnerstag in Potsdam mit. Der Landkreis wies die Vorwürfe zurück.

Gemeinschaftsunterkünfte für Flüchtlinge seien keine öffentlichen Einrichtungen und deshalb auch nicht für jedermann zugänglich, sagte eine Sprecherin des Landkreises dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Oranienburg. Ohne vorherige Anmeldung könnten größere Besuchergruppen nicht in das Heim gelassen werden. Diese Regelungen ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.