Ex-BER-Chef: Ich war nicht überfordert

Trotz der geplatzten Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens sah sich der frühere Chef der Berliner Flughäfen seiner Aufgabe gewachsen. »Ich persönlich habe mich da in keinster Weise überfordert gefühlt«, sagte Rainer Schwarz am Freitag im Untersuchungsausschuss des Abgeordnetenhauses. Er verwies erneut darauf, dass seine Aufgabe der Betrieb der bestehenden Flughäfen Tegel und Schönefeld war. Der Bau des neuen BER fiel in den Bereich des Co-Geschäftsführers Manfred Körtgen. Schwarz wurde vor knapp zwei Jahren entlassen. Er leitet jetzt den Flughafen Rostock-Laage. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung