Wohnprojekt im alten Rathaus

In Schöneiche möchten 16 Erwachsene und zehn Kinder miteinander leben

  • Von Jutta Blume
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Im Juli wurde in Schöneiche ein neues Rathaus eröffnet. Ins alte Rathaus will eine bunt gemischte Gruppe aus Schöneiche und Berlin einziehen.

2013 führte die zuständige Sachbearbeiterin von der Gemeindeverwaltung Schöneiche regelmäßig Besuchergruppen durch die ehemalige Bürgelschule und das alte Rathaus. Letzteres ein spröder Bau, dem bei einer Umgestaltung in den 1930er Jahren die schmalen langen Fenster verpasst worden sind.

Bei einer dieser Immobilienbesichtigungen, an der wie so oft größtenteils Männer vom Baufach und Immobilienmakler teilnahmen, kamen drei Damen miteinander ins Gespräch, die durch ihr Aussehen und Verhalten aus der Gruppe herausstachen. Sie entdeckten gemeinsame Interessen und begründeten die Gruppe »Wohnprojekt Schöneiche«, die inzwischen auf 16 Erwachsenen und zehn Kinder zwischen 3 und 63 Jahren angewachsen ist. Im Grünen und in einer Gemeinschaft wollen sie leben, rund zwei Drittel der Gruppe wohnte schon seit längerer Zeit in Schöneiche. Generationenübergreifend, möglichst ökologisch und respektvoll soll es dabei zugehen.

In Berlin g...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.