FBI-Agenten klagen über Sicherheitschecks

Washington. Hunderte Mitarbeiter der US-Bundespolizei FBI, darunter Linguisten, Agenten und andere Mitarbeiter mit Auslandsbeziehungen und -kompetenzen, müssten sich öfter als ihre Kollegen Befragungen, Lügendetektortests und Kommunikationsüberprüfungen unterziehen, berichtete die »New York Times« am Samstag. Viele FBI-Mitarbeiter müssten alle Verbindungen zu Angehörigen und Freunden im Ausland abbrechen. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung