Abendland retten? Keller aufräumen!

Pegida und das »Reden über Ängste«

  • Von Wolfgang Schmidbauer
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Ein Freund ist in einer evangelischen Pfarrfamilie aufgewachsen, hat später Psychologie an einer Hochschule gelehrt und sich viel mit den seelischen Ursachen sozialer Strömungen befasst. Ich habe viel von ihm gelernt, was den Blick über den begrenzten Horizont des Psychotherapeuten hinaus angeht, der einen einzelnen Patienten behandelt und sich erst einmal darauf konzentriert, dessen Depressionen oder Ängste zu kurieren. Als ob Menschen nicht in sozialen Strukturen leben, die sie gesund erhalten oder kränken!

Jüngst las ich eine Mail von ihm: Er war zu Besuch in Dresden, wollte sich mit den Pegida-Demonstranten beschäftigen und dann selbst aber auf die Gegendemonstration gehen, die seiner politischen Überzeugung mehr entspricht. Erst einmal gesellte er sich zu den Grüppchen der um das Abendland besorgten Patrioten, die sich eben sammelten. Sie wollten Weihnachtslieder singen. Er schlug nun das Lied »Macht hoch die Tür, die Tor...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 647 Wörter (4025 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.