Eine grüne Oase für alle Hamburger

Publikation zeichnet das Werden des Stadtparks nach

  • Von Britta Warda, Hamburg
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Zum 100-jährigen Jubiläum des Stadtparks, das im vergangenen Jahr begangen wurde, ist in der Schriftenreihe des Hamburgischen Architekturarchivs eine aufwendige Publikation erschienen. Der großformatige Band widmet sich mit mehr als 400 historischen Abbildungen - darunter bisher unveröffentlichte Schrägluftbilder und Ansichtskarten -, der wechselvollen Geschichte eines einzigartigen Gartendenkmals. Form und Nutzungskonzept der grünen Oase waren damals neu und gingen aus der Reformbewegung des 19. Jahrhunderts hervor.

Am 1. Juli 1914 - kurz vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs - wurden erste Teile des Hamburger Stadtparks der Bevölkerung übergeben. Vorausgegangen war ein jahrelanges zähes Ringen um die Gestaltung der Anlage. Konservative Kräfte bevorzugten einen englischen Landschaftsgarten zum Spazierengehen nach klassischem Vorbild, mit geschwungenen Wegen und modellierter Topografie. Die progressiven Köpfe - allen voran der Kunstpäd...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.