Werbung

Wertvolle Hölzer warten auf Kundschaft

Chorin. Knapp 1300 Festmeter Holz aus märkischen Wäldern werden am 15. Januar in Chorin (Barnim) versteigert. Die gut gewachsenen Stämme können vom kommenden Montag an auf zwei Lagerplätzen in Chorin und Frankendorf (Ostprignitz-Ruppin) besichtigt werden, berichtete das Agrarministerium in Potsdam. Im vergangenen Jahr waren rund 1100 Festmeter Holz verkauft worden. Der teuerste Baum, eine Eiche, brachte knapp 7200 Euro ein. Die Auktion wird traditionell vom Landesbetrieb Forst Brandenburg organisiert. Angeboten werden wertvolle Stämme und Sägeholz aus Wäldern des Landes, von Kommunen und Privateigentümern. Die Gebote für Laub- und Nadelhölzer erfolgen schriftlich. Den Zuschlag erhält der Meistbietende. Die Mitarbeiter des Landesbetriebes schlagen jährlich eine Million Kubikmeter Holz, darunter 385 000 Festmeter Sägeholz. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln