Afrika als Spielwiese für Agrarkonzerne?

Maria Heubuch über die Aufgaben und Chancen im für 2015 ausgerufenen »Europäischen Jahr der Entwicklung«

  • Von Maria Heubuch
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Auf Initiative des Europäischen Parlaments wurde das Jahr 2015 zum »Europäischen Jahr für Entwicklung« ernannt. Es gilt, den Bürgern und Bürgerinnen die europäische Entwicklungspolitik näher zu bringen und das Thema der Politikkohärenz im Sinne der Entwicklung aufzugreifen. Dies ist auch bitter nötig. Laut den Vereinten Nationen leidet immer noch eine von neun Personen täglich unter Hunger und mehr als 99 Millionen Kinder unter fünf Jahren sind unterernährt. Trotzdem steht ein großer Teil der europäischen Agrar- und Handelspolitik in Widerspruch zum Ziel der Hungerbekämpfung. So hat bei der letzten EU-Agrarreform die Kohärenz mit entwicklungspolitischen Zielen weder Eingang in die Zielsetzung, noch in den Maßnahmenkatalog gefunden. Vielmehr propagieren sie weiterhin ihre Exportstrategie.

Obwohl direkte Exportsubventionen derzeit nicht zum Einsatz kommen, führt die ungerechte Subventionierung der europäischen Landwirtschaft noc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.