Jürgen Amendt 10.01.2015 / Kultur

Der Mut der Vielen

»Charlie Hebdo«

In einem Interview mit dem Berliner »Tagesspiegel« (Freitagausgabe) gibt sich der Karikaturist Klaus Stuttmann kämpferisch. Nach dem Anschlag auf die Kolleginnen und Kollegen bei »Charlie Hebdo« vor wenigen Tagen habe sich bei ihm ein »Jetzt-erst-recht«-Gefühl eingestellt. Ganz spurlos sind die Anfeindungen und Gewaltaufrufe gegen Karikaturisten aus dem islamistischen Lager an ihm aber offenbar doch nicht vorbeigegangen. Er habe 2006 eine Zeichnung des dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard, auf der dieser den Propheten Mohammed mit einer Bombe als Kopfbedeckung darstellte, als Bild im Bild wiedergegeben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: