Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gedenken an Rosa und Karl

Viele Menschen nehmen an stiller Ehrung teil: Rote Nelken für ermordete Sozialisten / Tausende bei Demonstration linker Gruppen gegen Krieg, Rassismus und Kapitalismus

Update 13 Uhr: Am Frankfurter Tor in Friedrichshain haben sich tausende Anhänger und Mitglieder linker und autonomer Gruppen zur Demonstration getroffen, um von dort zum Zentralfriedhof Friedrichsfelde zu demonstrieren. Motto des Marsches war «Totgesagte leben länger - Gemeinsam gegen Faschismus, Imperialismus und Krieg!» Wie viele Menschen genau kamen, war zunächst umstritten: Die Polizei sprach von knapp 5.000 Teilnehmern, ein Sprecher der Antifa-Nordost sagte, es seien wohl rund 10.000 Menschen.

Rote Nelken für ermordete Sozialisten

Berlin. Tausende erinnern am Sonntag an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, die vor 96 Jahren von Freikorps-Schergen in Berlin ermordet wurden. Traditionell wird ihnen Ehre zuteil im Rahmen eines stillen Gedenkens und mit roten Nelken an de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.