Sarah Liebigt 12.01.2015 / Berlin

Ja zu Olympia, nein zu Olympia

Die Marketingkampagne läuft: Der Senat plant die Spiele

Im Herbst 2015 werden Berlin oder Hamburg über die Olympia-Bewerbung für 2024 abstimmen. Der Berliner Senat plant bereits einen Termin für die Umfrage: Ohne vorherige Verfassungsänderung.

Mitte September könnte der Senat die Berlinerinnen und Berliner an die olympische Wahlurne bitten: Voraussetzung für die Abstimmung ist jedoch, dass sich der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) bei seiner Mitgliederversammlung am 21. März für Berlin als deutsche Bewerberstadt entscheidet. Mitbewerber Hamburg wäre damit aus dem Rennen.

«Der 13. September wäre ein möglicher Termin für eine Bürgerbefragung zu Olympia, weil es ein Sonntag ist», bestätigte Senatssprecherin Daniela Augenstein nach der Klausur des Berliner Senats in der vergangenen Woche. Eine solche Bürgerbefragung müsse sauber vorbereitet werden. Auch das Abgeordnetenhaus muss dem Termin zustimmen.

«Unser Ziel ist es, im Herbst 2015 abstimmen zu lassen», sagte Augenstein. Dabei sei die Frist des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am 15. September zu beachten. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen die nationalen Dachverbände dem IOC ihre Bewerberstädte mitte...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: