Konsum lässt Wirtschaft wachsen

Das Bruttoinlandsprodukt legte im Jahr 2014 um 1,5 Prozent zu

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Wirtschaft geht es derzeit relativ gut. Dies freut auch den Staat, der letztes Jahr ein Plus von 11,9 Milliarden Euro in seinen Kassen hatte - eigentlich genügend Geld für nötige Investitionen.

Die deutsche Wirtschaft ist im Jahr 2014 stärker gewachsen als offiziell erwartet. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag in Berlin mitteilte, stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ersten Berechnungen zufolge im vergangenen Jahr um 1,5 Prozent. »Offensichtlich konnte sich die deutsche Wirtschaft in einem schwierigen weltwirtschaftlichen Umfeld behaupten und dabei vor allem von seiner starken Binnennachfrage profitieren«, sagte Destatis-Präsident Roderich Egeler. Das Bundeswirtschaftsministerium war in seiner Prognose im vergangenen Herbst noch von einem Wachstum von 1,2 Prozent ausgegangen.

Damit liegt das BIP über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre von 1,2 Prozent und ist zudem stärker gewachsen als die beiden Jahre zuvor. So legte die Wirtschaft nach dem Boomjahr 2011 im Jahr 2012 nur marginal zu (0,4 Prozent Wachstum) und stagnierte fast im Jahr 2013 (0,1 Prozent Wachstum). Damals setzten der deutschen ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 535 Wörter (3980 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.