Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Konsum lässt Wirtschaft wachsen

Das Bruttoinlandsprodukt legte im Jahr 2014 um 1,5 Prozent zu

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der Wirtschaft geht es derzeit relativ gut. Dies freut auch den Staat, der letztes Jahr ein Plus von 11,9 Milliarden Euro in seinen Kassen hatte - eigentlich genügend Geld für nötige Investitionen.

Die deutsche Wirtschaft ist im Jahr 2014 stärker gewachsen als offiziell erwartet. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag in Berlin mitteilte, stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ersten Berechnungen zufolge im vergangenen Jahr um 1,5 Prozent. »Offensichtlich konnte sich die deutsche Wirtschaft in einem schwierigen weltwirtschaftlichen Umfeld behaupten und dabei vor allem von seiner starken Binnennachfrage profitieren«, sagte Destatis-Präsident Roderich Egeler. Das Bundeswirtschaftsministerium war in seiner Prognose im vergangenen Herbst noch von einem Wachstum von 1,2 Prozent ausgegangen.

Damit liegt das BIP über dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre von 1,2 Prozent und ist zudem stärker gewachsen als die beiden Jahre zuvor. So legte die Wirtschaft nach dem Boomjahr 2011 im Jahr 2012 nur marginal zu (0,4 Prozent Wachstum) und stagnierte fast im Jahr 2013 (0,1 Prozent Wachstum). Damals setzten der deutschen ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.