Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ausbau des Panamakanals wird deutlich teurer

Cocolí. Der Ausbau des Panamakanals wird voraussichtlich deutlich teurer als geplant. »Wir werden das Budget überziehen, wir wissen nur noch nicht, wie stark«, sagte Projektmanager Ilya Espino am Montag vor Journalisten. Der Chef der Kanalverwaltung, Jorge Quijano, sagte ebenfalls, das Projekt werde »mehr kosten als ursprünglich geplant«. Das Firmenkonsortium GUPC hat bereits zusätzliche Ausgaben in Höhe von insgesamt 2,39 Milliarden Dollar (2,06 Milliarden Euro) angemeldet. Eine Kommission, die zwischen den Firmen und deren Auftraggebern vermittelt, hat davon bisher 227 Millionen Dollar genehmigt. Ursprünglich sollte die Kanalerweiterung 5,25 Milliarden Dollar kosten. Das Projekt wird seit längerem durch Bauverzögerungen, Streiks und Streit über Zusatzkosten behindert. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln