Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Kein Glasverbot am Rosenmontag in Mainz

Mainz. Beim diesjährigen Rosenmontagszug in Mainz wird es kein Glasverbot geben. Die Stadt teilte am Montag mit, ihr liege kein belastbares Zahlenmaterial über Verletzungen und Beschädigungen durch Glas vor, um ein solches Verbot auszusprechen. Wenn dieses Jahr jedoch entsprechende verlässliche Zahlen erhoben würden, sei man durchaus bereit, ein Verbot für 2016 zu erlassen, hieß es seitens der Behörden. Das immer wieder zitierte Glasverbot bei der Kölner Fastnacht lasse sich nicht auf Mainz übertragen. In Köln würden die Massen auf wesentlich großzügigeren, abgrenzbaren Flächen feiern, zudem verlaufe der Fastnachtszug nicht über diese Flächen, erklärte die Stadt. Der Mainzer Carneval-Vereins MCV hatte gefordert, das Glasverbot von belebten Plätzen auf den ganzen Zugweg auszuweiten. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln