Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gysi verschiebt Personaldebatte

Frage nach Doppelspitze bleibt ungeklärt

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Linksfraktion hat sich bei ihrer Klausur auf sieben Schwerpunkte für 2015 geeinigt. Für einige Misstöne sorgte die Debatte über das künftige Spitzenpersonal. Die Diskussion um die Doppelspitze geht weiter.

Beim Pressegespräch am Rande der Fraktionsklausur der LINKEN war der Vorsitzende Gregor Gysi am Dienstag voll des Lobes. Er sprach von einer »angenehmen Atmosphäre«. In der Vergangenheit habe er auch schon ganz andere Klausuren erlebt. Bei vielen Themen waren sich die Abgeordneten tatsächlich einig. Allerdings wurde vor der zweitägigen Klausur in Berlin auch über das künftige Spitzenpersonal diskutiert, was Gysi sichtlich missfiel. Seine Stellvertreterin Sahra Wagenknecht hatte gefordert, dass die Fraktion ab Herbst von einer Doppelspitze geführt wird. Sie erinnerte an einen entsprechenden Parteitagsbeschluss, der letztes Jahr gefasst wurde. Doch Gysi, der seit 2009 alleiniger Vorsitzender ist, hält dies nicht für bindend. Solche Beschlüsse könnten von der Fraktion umgesetzt werden, müssten es aber nicht, so der LINKE-Politiker.

Eine interne Personaldebatte will er offenbar verhindern. Über Wagenknecht sagte Gysi, er wisse nic...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.