Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gute Ernährung gegen verborgenen Hunger

In Nepal übernehmen Frauen eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Nahrungsmittelversorgung

  • Von Susanne Wienke
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Frauen spielen als Sachkundige in Gemeinschaften eine entscheidende Rolle. SAHAS, Projektpartner von SODI, setzt daher in seinen Weiterbildungsprogrammen zur Nahrungssicherheit auf ihre tatkräftige Unterstützung.

Mit Lautsprechern auf den Dächern montiert, fahren Jeeps über holprige Wege mit Schlaglöchern und verkünden Menschen in den Dörfern die vermeintlichen Vorzüge von Instantnudelsuppen oder anderen industriell gefertigten Lebensmitteln. Schnell zuzubereiten seien sie, noch dazu gesund und modern. Jhuppakala Nepali erinnert sich noch daran, wie sie selber auf die Werbekampagnen hereingefallen ist. Sie ist eine energische junge Frau aus der Kaste der Dalits, der »Unberührbaren«, und ist seit einiger Zeit die Sekretärin in einer selbstorganisierten Gemeindegruppe. Früher gab sie ihren Kindern selber Instantnudeln und Kekse. Doch nach der Teilnahme an einem Kurs über gesunde Ernährung lässt sie sich nicht mehr so leicht täuschen. Stattdessen besinnt sie sich jetzt wieder auf die Zubereitung von Sarbottam Pitho, einem Getreidebrei aus Sojabohnen, Mais und Weizen. Positive Veränderungen spürt sie bereits. So ist ihre kleine Tochter nic...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.