Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Wussten Sie, dass ...

... jeder Vierte in Deutschland eine Patientenverfügung hat? Wie das Institut für Demoskopie Allensbach im Dezember 2014 mitteilte, haben inzwischen 28 Prozent der Bundesbürger eine Patientenverfügung verfasst. Von den Älteren ab 60 Jahren sei es sogar mehr als jeder Zweite. Fast jeder der mehr als 1500 befragten Frauen und Männer habe schon von der Möglichkeit einer Patientenverfügung gehört. Vor fünf Jahren, als die Patientenverfügung erstmals gesetzlich geregelt wurde, hatten erst 15 Prozent eine Patientenverfügung formuliert. 45 Prozent planten, dies demnächst zu tun. Fast drei Viertel der Deutschen möchten nicht, dass mit allen Möglichkeiten versucht wird, ihr Leben zu verlängern, wenn sie einmal schwer pflegebedürftig sein sollten. Besonders ablehnend stehen Menschen über 60 Jahren (82 Prozent) solchen Maßnahmen gegenüber.

*

... jeder Fünfte in Deutschland von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen ist? 2013 lag die Quote bei 16,2 Millionen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden im Dezember mitteilte. Das entspricht 20,3 Prozent der Bevölkerung. 2012 lag der Wert bei 19,6 Prozent und ist damit seit 2008 (20,1 Prozent) relativ konstant geblieben. Nach Angaben der Statistiker war der Anteil armer oder sozial ausgegrenzter Menschen in der gesamten Europäischen Union mit 24,5 Prozent deutlich höher als in Deutschland. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln