Mode-Konzern richtet Zentrale im Umland ein

Hoppegarten. Der Mode-Konzern Clinton Group will seine Europazentrale in Hoppegarten (Märkisch-Oderland) im Sommer in Betrieb nehmen. Ende Januar solle der Innenausbau des 55 000 Quadratmeter großen Neubaus am Konzernstandort beginnen, teilte ein Sprecher mit. Die Rohbauten seien fast abgeschlossen. Die Investition koste rund 57 Millionen Euro. Das Land Brandenburg fördere das Vorhaben mit etwa 16 Millionen Euro. Dadurch würden 100 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Das 1993 gegründete Unternehmen Clinton Großhandels-GmbH führt die Modemarken Camp David und Jay-Pi für Männer und Soccx für Frauen. In Hoppegarten, am östlichen Rand von Berlin, sind die Bereiche Design, Vertrieb auf nationaler und internationaler Ebene, Marketing, Lager und Logistik konzentriert, hieß es. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung