Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Treffen der Fantasten

Deutschland und Katar sahen vor Monaten nur wenige unter den acht besten Handballnationen

  • Von Erik Eggers, Doha
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Es sieht gut aus für die deutsche Handball-Nationalmannschaft. Wie vor zwei Jahren stehen die deutschen Handballer im Viertelfinale. Wieder treffen sie auf die Gastgeber. Doch diesmal soll alles viel besser laufen.

Steffen Weinhold steht in der Lobby eines Fünf-Sterne-Hotels in Doha und erinnert sich an das, was vor exakt zwei Jahren geschah. Damals spielte die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in Spanien eine starke Weltmeisterschaft, verlor aber das Viertelfinale nach großem, aufwühlendem Kampf gegen den Gastgeber. »Über dieses Spiel in Saragossa habe ich lange nachgedacht«, erzählt der Rückraum-Linkshänder vom THW Kiel. »Damals dachte ich: Solch eine Chance bekomme ich als Handballer nie wieder.«

Doch nun, da die deutschen Profis Ägypten im Achtelfinale souverän mit 23:16 bezwangen und konstant auf hohem Niveau agieren, liegt tatsächlich das nächste Viertelfinale einer Weltmeisterschaft vor ihm. Am heutigen Mittwoch spielt das Team von Dagur Sigurdsson erneut gegen den Gastgeber um die Runde der letzten Vier. Dieses Mal gegen Katar. Weinhold weiß selbst, dass jemand, der dies im September vorausgesagt hätte, als Fantast ausge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.