Lotterie der Stammzellen

Studie zeigt: Am Ausbruch vieler Krebserkrankungen sind die Betroffenen »schuldlos«

  • Von Martin Koch
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Wer an Krebs erkrankt ist, fragt sich oft verzweifelt: Warum gerade ich? Zwar sind manche Krebsarten tatsächlich Folge ungesunder Lebensweise. Die meisten Tumore entstehen jedoch zufällig, so Experten.

Menschen, die viel rauchen oder sich oft ungeschützt in die Sonne legen, tragen bekanntlich ein hohes Risiko, später an Lungen- bzw. Hautkrebs zu erkranken. Bei anderen ist eine ungünstige genetische Veranlagung die Ursache dafür, dass ihr Körper häufig schon in jungen Jahren zur Ausbildung bösartiger Tumore neigt. Ein bekanntes Beispiel hierfür wäre Brustkrebs. Weil daran sowohl ihre Mutter als auch ihre Tante verstorben waren, ließ sich die US-Schauspielerin Angelina Jolie vor zwei Jahren zwar nicht die Brüste »amputieren«, wie es in vielen Medien hieß. Aber sie ließ sich zur Vorsorge das Brustdrüsengewebe entfernen und durch Implantate ästhetisch ersetzen.

In vielen Fällen jedoch versagen solche kausalen Ansätze. Das heißt: Menschen erkranken an Krebs, obwohl sie genetisch nicht vorbelastet sind und nichts tun, was dem Ausbruch der Krankheit Vorschub leisten könnte. Und das geschieht keineswegs selten. Im Gegenteil. Ein Gro...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.