Rot-Rot-Grün legt Streit um Etats bei

Thüringer Ministerien erhalten 21 Millionen mehr

Erfurt. Das rot-rot-grüne Kabinett in Thüringen hat sich trotz Meinungsverschiedenheiten auf die Eckpunkte des Thüringer Landeshaushalts 2015 geeinigt. Die Ministerien hätten die groben Züge des Finanzplans einvernehmlich beschlossen, obwohl es »für alle eine schwierige Runde« gewesen sei, sagte Finanzministerin Heike Taubert (SPD) am Dienstagabend in Erfurt.

Für einige Ausgaben im Volumen von 21 Millionen Euro, die sonst nicht von den Ministerien bezahlt werden könnten, werde 2015 zusätzliches Geld bereitgestellt. Dabei handele es sich...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.