Neue EZB-Zentrale: Offizielle Eröffnung fällt kleiner aus

Offenbar Sicherheitsbedenken wegen angekündigter Blockupy-Proteste / Sven Giegold (Grüne): Gespräch mit EZB-Kritikern suchen

Frankfurt/Main. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird ihre neue Zentrale im Frankfurter Ostend am 18. März offiziell mit einem Festakt in kleinem Rahmen eröffnen. Nach Angaben eines EZB-Sprechers vom Mittwoch soll es am Vormittag eine kurze Zeremonie mit Reden von Notenbank-Präsident Mario Draghi und dem Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) geben.

Eingeladen werden nach seinen Angaben die Gouverneure der Zentralbanken der Europäischen Union und einige weitere Gäste, darunter Vertreter des Landes Hessen und der EU-Kommission sowie der Architekt Wolf Prix.

Grund für den kleinen Rahmen der Feier seien offenbar Sicherheitsbedenken, wie die «


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.