Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Musikschüler spielen für alte Kirchen

Benefiz-Reihe bietet in diesem Jahr 61 Konzerte

Potsdam. Die Benefiz-Reihe »Musikschulen öffnen Kirchen« lädt in diesem Jahr zu 61 Konzerten mit Kindern und Jugendlichen aus märkischen Musikschulen ein. So viele Konzerte seien seit dem Start der Reihe 2007 noch nie angeboten worden, teilte der Verband der Kunst- und Musikschulen in Potsdam mit. Auf dem Programm stehen klassische Symphonien, Chor- und Kammermusik, aber auch Film- und Computermusik.

Mit den Benefizkonzerten werden Spenden für die Sanierung von Kirchen, Orgeln und Glockenanlagen gesammelt. In den vergangenen acht Jahren seien so von Musikschülern rund 130 000 Euro für den Erhalt historischer Kulturdenkmäler eingespielt worden, sagte Katja Bobsin vom Musikschulverband. 2014 wurden bei insgesamt 44 Benefizkonzerten knapp 28 000 Euro Spenden für Kirchensanierungen eingenommen. Schirmherrin der Konzertreihe ist Brandenburgs Kulturministerin Sabine Kunst (parteilos).

Das offizielle Eröffnungskonzert der Benefizreihe steht am 24. April in der evangelischen Lutherkirche in Cottbus auf dem Programm. Dort lädt das Landesjugendjazzorchester zu Swingmusik aus den 40er und 50er Jahren ein. Die Reihe »Musikschulen öffnen Kirchen« endet am 12. Dezember in der Dorfkirche Garrey bei Niemegk im Fläming. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln