Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hartmann verweigert die Aussage

Edathy-Anwalt bringt den SPD-Politiker vor dem Untersuchungsausschuss in Bedrängnis

Die Lage spitzt sich zu für den SPD-Abgeordneten Hartmann: Nachdem der Bundestagsabgeordnete im Untersuchungsausschuss erneut belastet wurde, verweigerte er vor dem Gremium die Aussage.

Berlin. Der SPD-Abgeordnete Michael Hartmann gerät in der Kinderpornografie-Affäre um den Ex-Parlamentarier Sebastian Edathy weiter in Bedrängnis. Nach mehreren Zeugen sagte am Donnerstag im Untersuchungsausschuss des Bundestages auch Edathys Anwalt, Christian Noll, dass sein Mandant von Hartmann vorab über die Ermittlungen informiert worden sei. Hartmann bestreitet dies. Er selbst sollte am Nachmittag zum zweiten Mal im Ausschuss aussagen, machte aber von seinem Auskunftsverweigerungsrecht Gebrauch. Hartmann werde sich über das am 18. Dezember Gesagte hinaus nicht...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.