Was in Minsk vereinbart wurde

Von Waffenruhe über Grenzkontrollen bis zu Autonomiefragen

Bei den Friedensverhandlungen in Minsk haben Russland, die Ukraine und die sogenannten prorussischen Separatisten konkrete Schritte zur Beendigung der Krieges in der Ostukraine vereinbart. Hier die wichtigsten Punkte.

Waffenruhe: Das ist der Hauptpunkt der Vereinbarung. Ab Sonntag 00.00 Uhr Kiewer Zeit (Sonnabend, 23.00 Uhr MEZ) gilt eine sofortige und umfassende Waffenruhe. Ob sich alle Beteiligten daran halten, gilt als fraglich. Die Separatisten haben keine einheitliche Kommandostruktur und auch auf Seiten der ukrainischen Regierungstruppen hören nicht alle Einheiten auf das Oberkommando. Zuletzt währten Feuerpausen nur wenige Tage.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: