Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Lob für Merkels Diplomatie

Opposition im Bundestag begrüßt Einsatz der Kanzlerin in Minsk

Berlin. Die deutsch-französische Freundschaft erlebte in den vergangenen Tagen eine Renaissance. Überaus engagiert waren Kanzlerin Angela Merkel mit der französische Präsident François Hollande bei ihren Friedensbemühungen im Ukraine-Konflikt. Vehement setzten sich die beiden Staatschefs für eine Rückkehr zur Diplomatie am Donbass ein. Es gebe keine Alternative zum Frieden, betonten Merkel und Hollande in Minsk.

Politiker der Linkspartei haben Merkel ausdrücklich für ihr Engagement gelobt. »Sie hat deeskaliert, sie war eine Stimme der Vernunft«, sagte sagte Bundestagsfraktionsvize Dietmar Bartsch am Donnerstag dem SWR. Sie habe auch nicht die Forderungen nach Waffenlieferungen für die Ukraine, die aus den Vereinigten Staaten nachgekommen sind, in irgendeiner Weise erfüllt.

»Das ist ein erste...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.