Linksfraktion gegen geplante Schießanlage

Potsdam. Gegen die geplante Bundeswehr-Schießanlage in der Döberitzer Heide (Havelland) regt sich Unmut im Landtag. Die Sprecherin für Stadtentwicklungspolitik der Linksfraktion, Anita Tack, lehnte die Pläne als »völlig unnötig« ab. »Die Bundeswehr verfügt über ausreichende und auch von Potsdam aus gut erreichbare Alternativen«, teilte sie am Donnerstag mit. Am Wochenende hatten Dutzende Demonstranten gegen die Schießanlage in der Heidelandschaft protestiert. Die Bundeswehr-Pläne waren vor einiger Zeit bekannt geworden. Lediglich ein Teil der bei Naturfreunden beliebten Döberitzer Heide wird durch die Bundeswehr genutzt. Naturschützer kritisieren, dass es mit einer Schießanlage zu Lärmbelästigung und Eingriffen in die Natur käme. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung