Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Taub für die Warnung vor den Klimafolgen

Umweltminister beabsichtigt die Abschaffung des Nachhaltigkeitsbeirats

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ein Beirat von 13 Wissenschaftlern entwickelte für Brandenburg eine Nachhaltigkeitsstrategie. Die Umsetzung soll das Gremium nun aber nicht mehr begleiten dürfen.

René Schuster von der Grünen Liga hatte es vorhergesagt. Der Nachhaltigkeitsbeirat des Landes Brandenburg (NHB) solle mundtot gemacht werden, weil er es gewagt habe, die Regierung zu kritisieren, hatte Schuster gewarnt. Nun meldet der Landtagsabgeordnete Benjamin Raschke (Grüne), Umweltminister Jörg Vogelsänger (SPD) wolle den NHB abschaffen. Raschke beruft sich dabei auf Vorabinformationen an die Mitglieder des Umweltausschusses. Der Ausschuss solle sich an diesem Mittwoch mit dem Thema befassen.

Vogelsängers Sprecher Jens-Uwe Schade verweist am Dienstag auf den Koalitionsvertrag von SPD und LINKE, in dem es heiße: »Die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes wird fortgeschrieben.« Ein ausgewiesener Klimaschutzexperte solle sich darum kümmern und habe schon damit angefangen, erklärt Schade. Er bestätigt indirekt, dass die Zeit des wissenschaftlichen Beirats vorbei ist. Der NHB habe sich große Verdienste erworben, lobt der Sprecher immerhin...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.