John Dyer, Boston 06.03.2015 / Ausland

Kleinstadtpolizisten verhöhnen Obama

Nicht nur E-Mails im Report des US-Justizministeriums belegen Rassismus bei der Polizei in Ferguson

Rassistische E-Mails, schikanöse Polizeikontrollen, willkürliche Geldbußen: die Atmosphäre in der Kleinstadt sei vergiftet, sagt US-Justizminister Holder. Willkür gegen Farbige ist dort Alltag.

Das US-amerikanische Justizministerium hat in seinem Bericht über die Unruhen in der Kleinstadt Ferguson im Bundesstaat Missouri eine erschreckend rassistische Grundhaltung bei der dortigen Stadtpolizei festgestellt. So wurden am Mittwoch eine Reihe E-Mails der Polizeibeamten mit beleidigendem Inhalt für Schwarze bis hin zu US-Präsident Barack Obama und seiner Frau Michelle veröffentlicht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: