Frauentag: Es bleibt viel zu tun

Bundesweit finden am 8. März Proteste und Feierlichkeiten statt / Weiterhin Debatte um die Frauenquote

Die Veranstaltungen anlässlich des Frauentags könnten nicht unterschiedlicher sein: Während die großen Parteien ihre am Freitag beschlossene Frauenquote feiern, gehen feministische Initiativen auf die Straße.

Update 16.20 Uhr: Haare schneiden für Geflüchtete

Gelebte Willkommenskultur für Flüchtlinge: Zum Internationalen Frauentag haben Berliner Friseure vor allem weiblichen Flüchtlingen einen Haarschnitt geschenkt. Am Sonntag wuschen, schnitten und föhnten sie in einem Salon in der Charlottenburger Meinekestraße aber auch Männern die Haare. Auf den Stühlen nahmen etwa Flüchtlinge aus Syrien, Albanien oder Pakistan Platz. Insgesamt seien 150 Menschen gekommen, sagte der flüchtlingspolitische Sprecher der Berliner Linke-Fraktion, Hakan Tas, der sich die Aktion ausgedacht hatte.

Er selbst und andere Politiker seiner Partei aus dem Abgeordnetenhaus und dem Bundestag halfen beim Haarewaschen. Auch die stellvertretende Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Ayse Demir, war dabei. Zuvor waren Gratis-Coupons in verschiedenen Flüchtlingsheimen der Hauptstadt verteilt worden. Als nächstes plant Tas Fußball-Aktionen f...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1124 Wörter (7821 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.