Werbung

Niedriger IQ

TV-Kurzkritik

Gegen Ende wurde »Das Spiel beginnt« mit dem österreichischen Schauspieler Hans Sigl dann doch noch unterhaltend - dann nämlich, als sich der Klamaukist Kurt Krömer zu Sigl auf die Couch gesellte.

Aber nein, das war ja gar nicht die »Samstagabendfamilienunterhaltungsshow«, von die das ZDF vorher vollmundig als Nachfolge des vor wenigen Monaten eingestellten Formats »Wetten, dass ...?« angekündigt hatte. Aus purer Verzweiflung hatte ich mich mit der Fernbedienung durchs Programm gezappt und war bei einer alten Folge von Krömers Show im rbb gelandet.

Wie Johannes B. Kerner die Sendung, in der uralte Kinderspiele wie »Vier gewinnt«, »Mikado« oder »Fang den Hut« wiederbelebt wurden, am Samstagabend im ZDF zu Ende moderiert hat, habe ich also nicht mehr mitbekommen. Ich weiß also auch nicht, ob die 12-jährige Emma Schweiger, die als Prominententochter JBK zur Seite gestellt wurde, es geschafft hat, die letzten Fragen bei »Trivial Pursuit« einigermaßen fehlerfrei und flüssig vom Blatt zu lesen.

Die Enttäuschung habe ich mir aber selbst zuzuschreiben. Die Ankündigung des ZDF, dies sei eine »Show von 3 bis 99« habe ich einfach falsch verstanden. Nicht das Lebensalter war gemeint, sondern der IQ-Bereich.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!