Leidenschaft und Besitz

Klaus Walther und Dieter Lehnhardt lassen Büchersammler erzählen

»Haben Sie das alles gelesen?« - diese Frage hat wohl jeder Sammler von Büchern schon mal gehört. Leicht zu beantworten ist sie indes nicht, da vermutlich keine Motivation, irgend etwas zu sammeln, mit einem so breiten Spektrum von Interessen verbunden ist wie das Sammeln von Büchern.


Buch im nd-Shop bestellen:
* Haben Sie das alles gelesen? Ein Buch für Leser und Sammler. Hg. von Klaus Walther und Dieter
Lehnhardt.
Mironde. 366 S., geb., 29,90 €.


Die einen konzentrieren sich auf einen bestimmten Schriftsteller, von dem dann jede Ausgabe gesucht wird, andere wieder möchten alles besitzen, was ein ausgewählter Verlag herausgebracht hat. Gesammelt werden Kinderbücher, Widmungsexemplare, besonders gestaltete Umschläge und Einbände, illustrierte Bücher, Pressendrucke, Erstausgaben, Exil-Literatur, Stilrichtungen, Sachbücher und vieles, vieles andere mehr.

Wer Bücher sammelt, der weiß auch, dass der Inhalt oft nicht der Grund ist, ein Buch zu begehren. Der Inhalt tritt hinter das Buch als Kult-Objekt und Kunstgegenstand zurück, der Gestalter des Buches, der Verlag, in dem es erschien, die Epoche, die Umstände des Erscheinens dominieren das Interesse. Nein, in diesem Fall wird und muss man nicht alles gelesen haben. Andererseits war es vielfach der Inhalt eines Buches, dem das erste Interesse galt, und der die Leidenschaft des Sammelns entfachte. Und dann bestimmten Bücher so oder so das Leben. Manchmal gebaren die Leidenschaften Professionen. Dabei waren und sind sie finanziell, ja existenziell oft problematisch. Zum Glück hat niemand in unserem Land ein Schicksal erfahren müssen, wie es Elias Canetti seinem Peter Kien zugedacht hatte, der, besessen von seiner Passion, dem Irrsinn verfällt. Aber wie Bücher ins Leben eingreifen, das ist in dem von Klaus Walther und Dieter Lehnhardt herausgegebenen, reich illustrierten Band nachzulesen, der sechzehn Sammler von ihrem Leben und ihrer Leidenschaft erzählen lässt.

Es sind alles Männer, die da zu Wort kommen, vielleicht gibt es wirklich keine Sammlerin, und diese Baseler Buchhändlerin, die Klaus Walther im Vorwort mit dem Satz zitiert »Frauen lesen, Männer sammeln«, hat recht und Bücher sind wie so viele andere Objekte der Begierde eine Domäne der Männer. Gleich wie, es ist faszinierend wie diese Männer vom Buch, von ihren Sammlungen und damit von ihrem Leben erzählen.

Schon das Vorwort von Klaus Walther hat es in sich, berichtet er doch auch von Leuten, die kriminell wurden, um unter allen Umständen in den Besitz von Büchern zu kommen. Es können hier nicht alle vorgestellt werden, die im Buch vorkommen, aber paradigmatisch für sie soll doch Elmar Faber genannt werden, der nicht nur legendäre Bücher verlegte, sondern eine ebenso legendäre Sammlung besitzt. Wer das Glück hatte, seine Kinderbuch-Sammlung sehen zu dürfen, der weiß auch, dass Neid und Bewunderung oft deckungsgleich sind. Klaus Bellin kommt zu Wort, von dem oft Kluges in dieser Zeitung zu lesen ist, das sicher ein Fundament in seiner Sammlung hat. Oder Carsten Wurm, der promovierte Antiquar, Sammler und eine der besten Antiquariats-Adressen zugleich für die, die seine Leidenschaft teilen. Es müssten alle genannt werden, da aber der Platz nicht reicht, die Empfehlung: Unbedingt lesen das Buch! Und noch etwas Wunschdenken: Das Buch ist wie andere des rührigen Mironde-Verlags von Birgit Eichler gestaltet. Vielleicht wäre auch das ein Grund, künftig Mironde-Bücher zu sammeln!

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung