Angst zwischen den Zeilen

Beatriz Bracher: Erinnerung an die Militärdiktatur in Brasilien

  • Von Michael Kegler
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

»Não falei«, ich habe nichts gesagt, ist der Originaltitel dieses Buches. Ein Satz, der uns Deutschen in den Ohren klingt. Doch hier geht es nicht darum, keine Stimme erhoben zu haben gegen das Unrecht, sondern im Gegenteil, unter der Folter geschwiegen, die Genossen nicht denunziert, nicht ausgeliefert zu haben. Doch genau dieser Verdächtigung sieht sich der Protagonist dieses Buches ausgesetzt - mit dem beschwichtigenden Zusatz: »Nicht alle halten stand«; nicht jeder kann ein Held sein.


Buch im nd-Shop bestellen:
* Beatriz Bracher: Die Verdächtigung. Roman. A. d. Portug. v. Maria Hummitzsch.
Assoziation A. 169 S., geb., 18 €.


Es geht um Brasilien, um die Militärdiktatur. Dreißig Jahre nach deren Ende, 35 Jahre nach der Amnestie (für Täter und Opfer) beginnt langsam die Aufarbeitung.

Gustavo Ferreira soll ein I...




Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.