Rote Karte für Minister Brodkorb

Jede Premiere eine Demonstration gegen den Kahlschlag: »Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny« am Volkstheater Rostock

  • Von Gunnar Decker
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Manchmal ist in einem knappen Vers gesagt, was in stundenlangen Diskussionen wortreich verborgen werden soll: »Als unnötigen Luxus / herzustellen verbot, was die Leute / Lampen nennen, / König Tharos von Xantos, der / von Geburt / Blinde.« Das schrieb Günter Kunert vor fünfzig Jahren in einer dramatischen Situation der DDR-Kultur - und traf damit eine auf Zensur gestimmte Politik, die auch diese Verse reflexartig mittels Verbot verstummen lassen wollten. Natürlich wurden sie so erst richtig populär.

Bert Brecht und Kurt Weill ließen 1929 mit »Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny« die bürgerliche Gesellschaft der späten Weimarer Republik in den Spiegel blicken. Was sie dort sah, gefiel ihr nicht. Die »Goldstadt« Mahagonny ist eine kriminelle Gründung zur Umverteilung von Geld. Was dein war, wird mein werden, ohne dass du es merkst! Zur Umverteilung gibt es reichlich Gelegenheiten in Mahagonny: Die Stadt ist ein einziges Bordel...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1288 Wörter (8649 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.